Zurück
Einkaufsratgeber Umwelt

gefahrstoffabsaugung leicht gemacht.

Wie Sie Gefahrstoffarbeitsplätze für die Absaugung von gesundheitsschädlichen Gasen und Dämpfen nutzen

Ein tragbarer Gefahrstoffarbeitsplatz ist eine sichere und bequeme Lösung für das Arbeiten mit Gefahrstoffen in Labor und Fertigung. Er ergänzt jede Werkbank oder kann bei Bedarf auf einem passenden Untergestell platziert werden.

Wann kommt ein Gefahrstoffarbeitsplatz zum Einsatz?

Bei der Arbeit mit Gefahrstoffen wie etwa Lösemitteln entstehen häufig giftige Dämpfe, Gase oder Schwebstoffe. Werden diese eingeatmet oder gelangen in die Umwelt, können Schäden bei Mensch und Natur entstehen. Die Gefahrstoffverordnung und Arbeitsstättenverordnung legt daher fest, dass Gefahrstoffdämpfe so früh wie möglich, d. h. an ihrer Entstehungsstelle, unschädlich gemacht werden müssen.

Hier kommt der Gefahrstoffarbeitsplatz ins Spiel. Er ermöglicht einen sicheren Umgang mit Gefahrstoffen, indem er das Austreten der gesundheitsgefährdenden Dämpfe effektiv verhindert. Außerdem schließt der Gefahrstoffarbeitsplatz Explosionen aus, da die Luft sich nicht unbemerkt mit explosiven Gasen anreichern kann. Die Schadstoffkonzentration am Arbeitsplatz bleibt stets weit unterhalb der erlaubten Werte, für den Nutzer besteht keinerlei Risiko.

Wie funktioniert der Gefahrstoffarbeitsplatz

Dieser spezielle Aufsatz für den Arbeitsplatz arbeitet mit einem genau ausbalancierten Zusammenspiel aus Zu- und Abluft.

  • Abluft: Dämpfe werden direkt an ihrer Austrittsstelle bzw. an der hinteren Prallwand über Ansaugschlitze erfasst und in das Abluftsystem abgesaugt.
  • Zuluft: So entsteht im Rohrrahmen ein Überdruck, der die beiden nach innen geneigten Frischluftdüsen aktiviert. Über Aluminium-Rahmenprofile strömt nun frische Luft in das Modul ein, das die abgesaugte Luft ersetzt. Die einströmende Luft wird aus der umgebenden Raumluft entnommen.

Je schneller die Luft zirkuliert, desto effizienter wird die kontaminierte Luft abtransportiert. Mit einem kontinuierlichen Luftstrom verhindert der Gefahrstoffarbeitsplatz, dass Gase in die Atemluft gelangen. Zusätzlich überwacht eine Abluftkontrolle mit akustischem und/oder optischen Alarm den Prozess. Der Gefahrstoffarbeitsplatz muss immer an eine geeignete, bauseitig vorhandene Abluftanlage angeschlossen werden.

Reinluftschleier

Im oberen und unteren Bereich der frontalen Öffnung des Gefahrstoffarbeitsplatzes schützt ein Frischluftschleier den Nutzer. Ein leistungsstarker Radialventilator sorgt für eine kraftvolle Luftzufuhr.

Setzen Sie hohe Standards bei der Arbeitssicherheit

Ein Gefahrstoffarbeitsplatz erhöht die Sicherheit in Ihrem Betrieb signifikant. Er ermöglicht eine höchst effiziente Form der Schadstofferfassung bei gleichzeitig geringen Kosten. Entstehende Gefahrstoffe werden sicher ausgeleitet und können keinen Schaden anrichten.

Technische Exzellenz für maximale Sicherheit

  • Serienmäßig eingebaute Druckdosen stellen den individuellen Sollwert der umgesetzten Luftmenge sicher.
  • Ein Druckmesser beobachtet permanent die vorhandenen Luftmengen im Ab- und Zuluftschacht.
  • Standardmäßig integrierte Anzeigen überwachen dauerhaft Luftbewegung wie Schadstoffkonzentration und melden 10 %-ige Abweichungen vom Sollwert.
  • Nach Wunsch leitet ein potentialfreier Alarmkontakt die Daten an eine Zentrale weiter.
  • Ein leistungsstarker Akku hält die Funktion des Gefahrstoffarbeitsplatz auch bei Stromausfall aufrecht.

Gefahrstoffarbeitsplatz: Ihre Vorteile

Die gaerner Gefahrstoffarbeitsplätze bieten maximale Sicherheit und minimieren das Risiko einer Gesundheitsschädigung Ihrer Belegschaft.

a) Fein justierte Frischluftschleier im Bereich der Frontöffnung

b) Lückenlose Führung der Abluft

c) Serienmäßige lufttechnische Überwachungssysteme

Wir liefern auf Anfrage Gefahrstoffarbeitsplätze in weiteren Ausführungen und ergänzendes Zubehör.




Wir beraten Sie gerne!

Unsere Top-Kategorien aus diesem Ratgeber