Zurück
Einkaufsratgeber Umwelt

IML (In-Mould-Labeling)

Bei dieser Herstellungsmethode für Abfalleimer platziert man ein bereits fertig gedrucktes Etikett oder eine Folie aus Kunststoff in der Gussform. Danach wird das verflüssigte Material des Behälters eingefüllt, das sich in der Form mit dem Label verbindet. Durch die Hitze schmilzt die Rückseite der Folie leicht an und haftet so unauflösbar am Kunststoff. Beides erscheint danach „wie aus einem Guss“.

Die Vorteile des IML-Verfahrens

  • Hochwertige Optik und überzeugende Druckqualität der Beschichtung
  • Abfalleimer sieht aus wie Metall, besteht jedoch aus Kunststoff, der leicht, unempfindlich und belastbar ist. Die speziellen, mehrschichtigen Folien für unsere Abfalleimer enthalten eine echte Aluminiumbeschichtung.
  • Beschichtung ist fest mit dem Kunststoff verschmolzen und löst sich auch unter Beanspruchung nicht ab.
  • Rostfrei
  • Anti-Fingerprint
  • Einfache Reinigung
Unsere Top-Kategorien aus diesem Ratgeber