Zurück
Einkaufsratgeber Lager

Europaletten: Anforderungen an eine Tauschpalette

Die EUR-Tauschpalette wird auch Europalette oder Europoolpalette genannt. Es handelt sich um eine mehrwegfähige Transportpalette aus Holz. Jede Palette wird nach definierten Richtlinien hergestellt und mit offiziellen Gütesiegeln versehen. Europaletten finden in Lager und Logistik Verwendung und können nur ohne Mängel in den Tauschpool zurückgeführt werden.

Wie muss eine Europalette gekennzeichnet sein?

EUR-Tauschpaletten müssen bestimmte Siegel tragen, damit sie im europäischen Tauschsystem eingesetzt werden dürfen.

  • Bis 2013 trugen alle Paletten das geschützte EUR-Zeichen auf dem rechten Eckblock und das der European Pallet Association EPAL auf dem linken (nur zu sehen auf der Längsseite der Palette)
  • Mittlerweile werden die Paletten auf allen vier Eckblöcken mit der EPAL-Kennzeichnung versehen
EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$
EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$
EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$
EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$

Der Mittelblock ist mit Details zu Herstellung und etwaigen Reparaturen versehen.

  • Europäischer Ländercode des Herstellungslands (z. B. DE für Deutschland plus Kürzel des Bundeslands)
  • Schwarze oder gelbe Prüfklammer plus Reparaturenkennzeichnungsnagel, falls eine Reparatur stattgefunden hat
  • Die Registriernummer, welche in Deutschland stets mit 49 beginnt
  • Behandlungsmethode (DB = entrindetes Holz, HT = Hitzebehandlung, MB = Methylbromidbegasung)
  • Der Herstellungscode im Format 000-0-00 gibt Aufschluss über den Hersteller, das Herstellungsjahr und den Herstellungsmonat. Darüber ist erneut die Länderkennzeichnung angebracht (z. B. D für Deutschland)
  • Das Siegel des IPPC (Internationales Pflanzenschutzübereinkommen) bestätigt die Schädlingsfreiheit des verwendeten Holzes
  • Manchmal trägt die Palette zudem die Kennzeichnung des Logistikunternehmens (z. B. DB für Deutsche Bahn)

Welche Holztypen dürfen zur Herstellung einer EUR-Tauschpalette verwendet werden?

Nadelholz (1): Tanne, Fichte, Kiefer

Laubholz:

  • Weichholz: Erle, Birke, Pappel (1) + (2)
  • Hartholz: Eiche, Esche, Buche, Ulme, Akazie, Ahorn, Platane, Edelkastanie

(1) Holz von Nadelbäumen und Pappeln: Breite der Jahresringe soll durchschnittlich nicht mehr als sieben Millimeter sein.
(2) Gilt nicht für Querbretter


EUR-Tauschpaletten bestehen aus Pressspan. Die EPAL erlaubt die Verwendung von 17 verschiedenen Holztypen für die Herstellung von Europaletten: Ahorn, Akazie, Aspe, Birke, Buche, Edelkastanie, Eiche, Erle, Esche, Fichte, Hemlock, Kiefer, Lärche, Pappel, Platane, Tanne und Ulme.

Welche Standards muss eine Tauschpalette erfüllen?

Die Beschaffenheit des verwendeten Holzes muss für maximale Stabilität und Sicherheit der Europalette sorgen:

  • Nur getrocknetes Holz, um Schimmelbildung und Fäulnis zu verhindern
  • Ausschließlich gesundes Holz ohne Insektenbefall
  • Alle Bretter und Klötze der Konstruktion aus einem Stück Holz
  • Keine anderen Mängel, die die Stabilität beeinträchtigen könnten (z. B. Rindeneinschlüsse)
  • Keine Baumkanten an den Querbrettern

Die Palette hat genormte Maße und ihre Konstruktion erfolgt nach einer festgeschriebenen Vorgehensweise:

  • Grundfläche beträgt 0,96 m² (0,4 Lademeter)
  • Dimensionen stets 1200 × 800 × 144 mm (Länge x Breite x Höhe)
  • Eigengewicht zwischen 20 und 24 kg (abhängig von der Holzfeuchte)
  • Struktur aus neun Klötzen und elf Brettern
  • Feste Anzahl (78) und Verteilung der Nägel für maximale Stabilität

Welche Lasten kann eine EUR-Tauschpalette tragen?

Folgende Angaben gelten für die Lasten, die eine intakte, tauschfähige Europalette tragen kann:

  • Zulässige punktuelle Last auf einer Palette: 1.000 kg
  • Zulässige Traglast bei gleichmäßiger Verteilung des Gewichts: 1.500 kg
  • Gestapelte Paletten: unterste Palette kann zusätzlich 4.000 kg tragen bei einer horizontalen und vollflächigen Belastung und wenn die Paletten auf einem horizontalen, ebenen und festen Untergrund liegen

Welche verschiedenen Palettenqualitäten gibt es?

In Abhängigkeit davon, ob eine Europalette frisch aus der Herstellung kommt oder bereits kleine Schäden hat, werden die Paletten im Umlauf in verschiedene Kategorien eingeteilt. Je nachdem, welche Qualitätsmerkmale eine Europalette aufweist, kann sie in bestimmten Bereichen eingesetzt werden:

Wann muss eine EUR-Tauschpalette repariert werden?

Ist eine Europalette stark beschädigt, kann sie in den meisten Fällen repariert werden und anschließend wieder in den Tauschpool zurückgeführt werden. Auf diese Weise stellt die EPAL die Qualitätssicherung der sich im Umlauf befindenden Holzpaletten sicher. Die Reparatur muss von einem Betrieb übernommen werden, der durch die EPAL zertifiziert ist.

Grundsätzlich muss eine Palette aus dem Verkehr gezogen und in die Reparatur gegeben werden, wenn:

  • ihre Stabilität nicht mehr gegeben ist
  • die offizielle Kennzeichnung nicht lesbar ist
  • der gefahrenfreie Umgang nicht gewährleistet werden kann
  • die Ware beschädigt werden könnte

Einige Beispiele für solche Beschädigungen finden Sie im folgenden visuellen Leitfaden:

EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$

Starke Absplitterung eines Bretts. Spitze Holzteile oder Nägel stehen frei.

EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$

Kennzeichnung an den Eckblöcken ist nicht zu sehen.

EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$

Die Palette weist ein oder mehrere fehlende Bretter auf.

EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$

Einer oder mehrere Blöcke der Palette sind beschädigt oder fehlen.

EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$

Gebrochene oder anderweitig stark defekte Bretter.

EUR-Tauschpaletten mit Gütezeichen EPAL wt$

Eine Palette hat mehrere der oben genannten Mängel.

Unsere Top-Kategorien aus diesem Ratgeber