Zurück
Einkaufsratgeber Betrieb

5 Tipps: So nutzen Sie Leitern sicher

Die 15 wichtigsten Tipps für den sicheren Umgang mit Leitern. Lesen Sie sich schlau!

Tipp 1

Sehen Sie sich das Arbeitsumfeld an: In welcher Höhe ist die Arbeitsaufgabe auszuführen? Wie lange werden Sie voraussichtlich auf der Leiter stehen? Wie ist die Beschaffenheit des Untergrunds?

Besonders für Aufgaben in großer Höhe, die viel Zeit in Anspruch nehmen und keinen gänzlich rutschfesten Untergrund bieten, könnte eine Hebebühne die bessere Wahl sein. Möchten Sie eine Leiter verwenden, sollte der Untergrund für jedes Leitermodell sauber, eben und ohne Rutschgefahr sein.

Tipp 2

Prüfen Sie Ihre Leiter: Gehen Sie sicher, dass Ihnen bekannt ist, wie die Leiter korrekt aufgestellt wird. Untersuchen Sie die Leiter auf mögliche Schäden oder Funktionsfehler, die eine Gefahr darstellen könnten. Gehen Sie zudem sicher, dass Sie die maximale Belastung nicht überschreiten werden

Tipp 3

Sicher arbeiten auf der Leiter: Die Arbeit sollte nie in der Nähe von anderen Gefahrenquellen wie Stromkabeln oder laufenden Maschinen ausgeführt werden. Achten Sie darauf, während der Arbeit auf der Leiter stets mit drei Punkten (z. B.: zwei Hände und ein Fuß oder eine Hand und zwei Füße) in Kontakt mit der Leiter zu bleiben. Lehnen Sie sich nie zu stark seitlich von der Leiter weg, sondern positionieren Sie die Leiter stattdessen neu.

Tipp 4

Stellen Sie die Leiter richtig auf: Stehleitern mit Spreizvorrichtungen sollten stets komplett ausgeklappt und eingerastet sein, bevor Sie die Leiter betreten. Der Winkel für Anlegeleitern mit Sprossen sollte zwischen 65 und 75 Grad zum Boden betragen.

Für Stufenanlegeleitern gilt, die Stufenoberfläche muss waagerecht zum Boden ausgerichtet sein. Erhöhen Sie die Standsicherheit gegebenenfalls durch die zusätzliche Befestigung der Leiter. Achten Sie in jedem Fall auf eine stabile Auflagefläche und vermeiden Sie dabei Glasscheiben, Türen, Fenster oder zu schmale Oberflächen wie Stäbe oder Pfosten.

Tipp 5

So steigen Sie sicher auf und ab: Steigen Sie nicht seitlich zu anderen Flächen in der Höhe ab, das sorgt für wackelige Verhältnisse auf der Leiter. Erklimmen Sie zudem nie die letzte Sprosse oder Stufe, da dort weniger Haltemöglichkeiten bestehen und die Sturzgefahr steigt.

Für Stehleitern mit aufgesetzter Schiebeleiter gilt es, nur bis zur 5. obersten Stufe zu steigen, für Anlegeleitern nur bis zur 4. obersten Stufe und Stehleitern ohne Plattform oder Haltevorrichtung sollten nicht höher als die 3. oberste Stufe oder Sprosse bestiegen werden. Müssen Sie dennoch größere Höhen erreichen, wählen Sie stattdessen eine längere Leiter.

Unsere Top-Produkte aus diesem Ratgeber
Meistgekauft
Anzahl Artikel: 137
Ansicht:
Unsere Top-Kategorien aus diesem Ratgeber