Der Plätzchenbäcker

da werden die rezepte gezückt

Es ist wieder Zeit: Zeit um in der Küche zu stehen und für die ganze Familie Plätzchen zu backen – 20 Sorten backe ich tatsächlich immer und möchte Sie heute an ein paar meiner liebsten Rezepte teilhaben lassen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Nachbacken. Genießen Sie die Weihnachtstage!

Ihre Martina Flaig,
Mitarbeiterin Vertrieb

Mitarbeiterin Vertrieb Martina Flaig

Traumstücke – nicht nur zu Weihnachten lecker

1 Teig mit min. 3 Plätzchenvariationen

Der Grundteig:

  • 500gr Mehl
  • 5 Eigelb (Eiweiß beiseitestellen, daraus machen wir leckere Zimtsterne!)
  • 250 gr weiche Butter
  • Etwas Vanille
  • 150 gr Zucker

So geht's:

Aus allen Zutaten mit der Küchenmaschine oder den Händen einen Teig kneten.

Nun den Teig in 2 - 3 Teile teilen:

  • Variante 1: das erste Stück Teig so belassen
  • Variante 2: das zweite Stück Teig mit einem gehäuften Teelöffel Spekulatiusgewürz verkneten
  • Variante 3: das dritte Stück Teig mit einem gehäuften Esslöffel Kakao und geriebene Tonkabohne oder geriebene Orangenschale dazu geben. (Tipp! Je nach Geschmack ist auch Marzipan oder Orangenabrieb lecker!)

Die einzelnen Teige in daumendicke Stränge rollen und in Frischhaltefolie für mind. 2 Std. in den Kühlschrank legen.

Nun die kalten Stränge einfach in 1 cm breite Stücke schneiden und auf Backpapier bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.

Die warmen Plätzchen werden gewälzt in:

  • Variante 1: reichlich Puderzucker oder
  • Variante 2: Zimt-Zucker oder
  • Variante 3: Puderzucker mit Orangenabrieb

Zimtsterne – ein Klassiker

Für etwa zwei Bleche voll Sterne

Der Teig:

  • 4 Eiweiß
  • 250 gr Puderzucker
  • 325 gr gemahlene Haselnüsse
  • 2 Teelöffel Zimt

So geht's:

Zuerst das Eiweiß sehr steif schlagen, dann den Puderzucker sieben und dazu rühren. Von dieser Masse 4 Esslöffel in den Kühlschrank beiseitestellen.

In die restliche Masse die Nüsse und den Zimt unterrühren. Nicht erschrecken, der Teig ist nun sehr weich.

Bereiten Sie nun die Arbeitsplatte vor und bestreuen Sie sie mit gemahlenen Haselnüssen. Dann denn Teig vorsichtig ½ cm dick auswellen.

Jetzt kann ausgestochen werden: (Tipp! Machen Sie die Ausstechform etwas nass, dann klebt der Teig nicht so sehr!) Verarbeiten Sie den ganzen Teig und legen Sie die ausgestochenen Sterne auf ein Backpapier. Lassen Sie die Plätzchen 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur trocknen.

Kurz vor dem Backen bestreichen Sie die Sterne dick mit dem beiseitegestellten Eischnee und lassen die Plätzchen bei 160 Grad für 25 Minuten backen.

Tipp: Bewahren Sie die Zimtsterne in einer Blech- oder Vorratsdose auf, sodass sie schön weich bleiben.

Weihnachtsbällchen – meine Lieblingskekse

Eine leckere Portion Kekse

Der Teig:

  • 250 gr Butter
  • 100 gr Zucker
  • Etwas Vanille
  • 300 gr Mehl
  • 100 gr gemahlene Mandeln
  • 100 gr Kokosraspel

So geht's

Aus allen Zutaten mit der Küchenmaschine oder den Händen einen geschmeidigen Teig kneten.

Den Teig in Frischhaltefolie packen und in den Kühlschrank stellen (Tipp! Ich mache das immer schon am Vortag)

Formen Sie aus dem kalten Teig kleine Kugeln und legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Backen Sie die Bällchen bei 190 Grad für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene.

Dann die noch warmen Plätzchen im Puderzucker wälzen und auskühlen lassen. (Vorsicht! Sie sind warm sehr mürbe und zerbrechlich.)

meine Empfehlungen

Gutes Gelingen für Ihre Plätzchen-Kreationen!

Halten Sie beim Backen immer die Uhr im Blick, sodass keine Plätzchen anbrennen! Und noch ein Tipp: Während meine letzte Fuhre Plätzchen im Ofen ist, beginne ich gerne das entstandene Chaos zu beseitigen und die Küche wieder strahlen zu lassen.


Übrigens: seit Kurzem gibt es bei gaerner Kleinküchen!

Entdecken Sie auch die anderen Weihnachtstypen

Lernen Sie auch die anderen Weihnachtstypen kennen und lassen sich von dem traditionellen Weihnachtstyp oder der Bastlerin inspirieren.